Faire Shirts! Doch was heißt eigentlich fair?

Fair bedeutet übersetzt zunächst „gerecht“. Gerecht würde in diesem Fall bedeuten, dass sich alle Beteiligten der Produktionskette den gleichen Lebensstandart leisten könnten. Doch Labels mit den Worten „fair“, „ethisch“ oder „responsible“ prangen heute auf zahlreichen Produkte, sogar bei Textil-Discountern! Inzwischen kursieren immer mehr Logos und Siegel, die eine ethische, ökologische, nachhaltige oder sonst wie „bessere“ Produktionsweise suggerieren. Hier den Überblick zu behalten fällt schwer.

Nicht immer drin was dran steht

Labe_02l

Obwohl „fair“, „ethisch“ oder „sozial verantwortlich“ dran steht ist nicht immer davon auszugehen, dass genau das der Fall ist. Leider unterwerfen sich viele Hersteller keiner unabhängigen Kontrollinstanz sondern legen lediglich einen eigenen Unternehmens „Code of Conduct“ fest.

Deshalb achten wir bei unseren Zulieferern ob auch wirklich das drin ist was versprochen wird und ob diese an einen unabhängigen Zertifizierungs-Programm wie dem der Fair Wear Foundation teilnehmen.

Welche Kriterien stehen hinter den Siegeln?

Hier ist zu beachten, dass es kein Siegel gibt, das sowohl ökologische als auch soziale Kriterien umfassend berücksichtigt.

Die Fair Wear Foundation ist ein Zusammenschluss von Firmen und NGO´s die Ihre Kriterien der Konventionen der International Labour Organization (ILO) entlehnt. Zu den Hauptkriterien gehören existenzsichernde Löhne und verbindliche Arbeitsverträge aber auch Gewerkschaftsarbeit und Tarifverhandlungen müssen z.B. in den Betrieben möglich sein.

Unabhängige Untersuchungen und Initiationen wie die Kampagne für saubere Kleidung stellen der Fair Wear Foundation bzgl. Transparenz und Kontrolle ein vergleichsweise gutes Zeugnis aus.

Unser Fazit

Mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein des Elends der Textilarbeiter_innen kann ein gut kontrolliertes Siegel nur sein wenn es „indirekt“ wirkt: Wenn mehr Konsument_innen einen höheren Standard fordern und wenn die Arbeiter_innen gewerkschaftliche Rechte nicht nur prinzipiell besitzen, sondern auch ihrer bewusst sind und den Mut haben sie wahrzunehmen.

unsere Empfehlung

Ein großes und relativ preiswertes Sortiment an Shirts, Tops, Hoodies und Taschen bietet die Firma Continental Clothing an. Das Basissortiment der Shirts bieten wir Euch für 5€ (brutto) pro Stück an, Taschen kosten zwischen 2€ und 4€, Hoodies und Zipper etwa von 18-20€. So gut wie alle Textilien sind in der Regel innerhalb weniger Tage lieferbar.

Aus Erfahrung können wir Euch mitgeben, dass diese Textilien sich für den Siebdruck bestens eignen. Dies kann man nicht von allen Textilien behaupten. Spezielle Stoffe wie Turnbeutel, Kunstfasern, sehr dünne oder sehr grobe Stoffe eigenen sich weniger.

Solltet Ihr selber Textilien liefern oder vorbeibringen, beachtet bitte, dass wir bei „speziellen“ Stoffen nicht im Voraus zusagen können ob diese mit unseren Möglichkeiten bedruckbar sind. Beachtet bitte auch, dass grundsätzlich auch mal was „schiefgehen“ kann. Wenn ihr eine genau festgelegte Zahl von Textilien zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt, legt besser etwas Reserve bei.